Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rockpost-Logbuch #2: Kalifornien, Comics und eine Playlist

Hi liebe Rockpost-Fans! Es gibt wieder ein paar Dinge zu erzählen.

1. “Mixtapes Matter” und meine “California”-Playlist

In letzter Zeit hatte ich durch meine Übersetzungen für den Gitarrensaitenhersteller Ernie Ball so viel mit Musik aus Kalifornien zu tun, dass ich ein kleines Projekt gestartet habe. Manche von euch kennen meine “Mixtapes Matter”-Playlisten auf Spotify schon, die meisten aber wohl nicht. (Hier könnt ihr euch die Listen anschauen.) Ich habe dort eine “California”-Playlist angelegt, auf der ich künftig alle Künstlerinnen und Künstler aus dem “Golden State” abspeichere, die mir über den Weg laufen. Ob Glam-Metal, Pop-Punk oder Stoner Rock: Kalifornien nimmt in der Popkultur natürlich einen Sonderstatus ein, aber es ist faszinierend, was es dort alles zu entdecken gibt.

Das Cover der “Mixtapes Matter”-Playlist “California”.

2. Zombies und Mangas: 2021 ist mein Comic-Jahr

Ich lese gerade einen Comic nach dem anderen, ob “Dragon Ball”, “Star Wars”, “The Walking Dead” oder “One Piece”. Besonders die Walking-Dead-Comics fesseln mich. Die AMC-Serie verfolge ich bereits seit Jahren, dort werde ich nun mit der elften Staffel auf Disney+ einsteigen. (Die besten Momente aus den ersten zehn Staffeln durfte ich kürzlich für Vodafone aufschreiben.) Die Comics hatte ich mir zwar früher schon einmal angeguckt, doch nicht so intensiv wie gerade. Ich habe mir in den letzten Jahren gewünscht, “The Walking Dead” noch einmal von vorne schauen zu können, ohne bereits zu wissen, was passiert. Mit den Comics ist gerade genau das möglich, denn es gibt große inhaltliche Unterschiede zur Verfilmung.

“Dragon Ball” habe ich in meiner Kindheit vor allem als Serie geguckt, jetzt lese ich die 42-teilige Mangaserie. Ich bin bei Band 16 und muss sagen: Inhaltlich wiederholt sich vieles, genau wie im Anime, aber die Geschichten machen großen Spaß. Das Gleiche gilt für “One Piece”. Den Anime dazu habe ich noch nie geguckt und auch darüber hinaus sind die Piratenabenteuer von Ruffy und Co. bis jetzt an mir vorbeigezogen. Umso besser, dass es für mich jetzt um die 100 Mangabände zu entdecken gibt. Hier bin ich erst bei Nummer drei.

3. Rage rocken wieder mächtig

In musikalischer Hinsicht begeistern mich gerade Rage, deren 26. Album “Resurrection Day” bei mir rauf und runter läuft. Das ist natürlich Geschmackssache, aber für mich klingt die Band auf dieser Platte wieder genau so, wie sie klingen sollte: laut und mit jeder Menge Druck. Überzeugt euch selbst:

4. Ukulele-Virtuose Jake Shimabukuro im Interview

Am Freitag durfte ich den hawaiianischen Ukulele-Spieler Jake Shimabukuro für das Guitar Magazin interviewen. Nach unserer Zeit startete das Gespräch um 8 Uhr morgens, bei ihm auf Hawaii war es 20 Uhr abends. Zwölf Stunden Unterschied! Der Wahnsinn.

5. Die erste Rockpost landet im Briefkasten

Zum Abschluss: Die ersten Rockpost-Päckchen wurden verschickt und ich freue mich, dass das Projekt so gut aufgenommen wird! Glaubt mir: Nichts macht mir mehr Spaß, als tagtäglich in der Geschichte der Rockmusik herumzuwühlen.

So long,
Timon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.