Die Rockpost

Dein Papa liebt Deep Purple oder Suzi Quatro? Deine Mutter hört gerne AC/DC? Du hast einen Kumpel, der bei Iron Maiden seit 40 Jahren in der ersten Reihe steht, oder eine Tante, die total auf ABBA abfährt? Deine Frau findet Roger Daltrey ein bisschen zu toll? Dein Mann vergöttert Jimi Hendrix? Dann ist die Rockpost die richtige individuelle Geschenkidee für Dich.

Egal, ob Song-Jubiläen, Geburtstage, Todestage, Anekdoten oder Hochzeiten: In der Rockpost erzählt Musikjournalist Timon Menge auf unterhaltsame Weise, was an jedem einzelnen Tag des Jahres in der Geschichte der Rockmusik passiert ist. Wusstest Du zum Beispiel, dass Queen am 9. August 1986 zum letzten Mal mit Freddie Mercury auf der Bühne standen? Oder dass Jon Bon Jovi am 24. April 1989 heimlich seine Jugendliebe Dorothea Hurley geheiratet hat? Hast Du schonmal davon gehört, dass Nikki Sixx von Mötley Crüe am 23. Dezember 1987 für zwei Minuten tot war oder dass die Beatles am 1. Januar 1962 für einen Plattenvertrag vorgespielt haben – und abgelehnt wurden? All diese Geschichten und noch viel mehr findest Du in den insgesamt 366 Rockpost-Briefen, den 366 Rockpost-E-Cards sowie in den Rockpost-Specials, wie zum Beispiel dem Rockpost-Adventskalender, dem Rockpost-Weihnachtsbrief oder dem Rockpost-Halloween-Special.

5 gute Gründe für die Rockpost

Eine ausgefallene und umfangreiche Alternative zur Grußkarte – Eine Rockpost ist nicht teurer als eine schöne Grußkarte, umfasst aber mindestens vier DIN-A4-Seiten Rockgeschichte(n) auf hochwertigem Papier. Warum also für eine Karte bezahlen, die bestenfalls zwei- bis dreimal gelesen wird?

Ein Geschenk für die Ewigkeit – Die meisten Grußkarten landen früher oder später im Müll, so schön sie auch sein mögen. Eine Rockpost ist ein Geschenk für die Ewigkeit. Denn was am eigenen Geburtstag oder Hochzeitstag in der Musikgeschichte passiert ist, verändert sich nicht mehr und das macht die Rockpost zu einem Brief, den man immer wieder gerne liest.

Eine individuelle Aufmerksamkeit – Die Rockpost ist ein individuelles Geschenk – und das, obwohl Du sie nicht selbst verfassen musst. Deine Liebsten werden in der Rockpost persönlich angesprochen, es dreht sich seitenlang alles um ihren Geburtstag und zum Abschluss gibt es einen kurzen persönlichen Gruß vom Schenkenden.

Mit Liebe gemacht – Schon als 12-jähriger wollte Timon nur eins: Musikjournalist werden. Er liebt die Musik mit jeder Faser seines Körpers und diese Leidenschaft findet sich auch in der Rockpost wieder. Wer, außer einem völlig Musikverrückten, würde sich die Arbeit machen, eine Datenbank mit über 10.000 Rock-Fakten und -Geschichten auf die Beine zu stellen?

Ein “Conversion Starter” – “Wusstest Du eigentlich, dass Metallica an meinem Geburtstag ihr erstes Album veröffentlicht haben?” So oder so ähnlich könnte eine Unterhaltung am Kaffeeautomaten auf der Arbeit beginnen. Mit der Rockpost machst Du also nicht nur dem Beschenkten selbst eine Freude, sondern lässt auch andere an seinem Geburtstag teilhaben.

Hier kannst Du Dir als Beispiel die erste Seite der Rockpost vom 4. Oktober anschauen.

Die harten Fakten

Versandt wird die Rockpost in einer stabilen, umweltfreundlichen Versandtasche oder in einem kleinen Päckchen. Außerdem enthalten: ein personalisierbarer roter Geschenkumschlag. Die Versandkosten betragen 1,95 Euro. Ab einem Mindestbestellwert von 19 Euro entfallen die Versandkosten!

Die Rockpost-E-Card

Du suchst eher nach einem Geschenk “to go”? Dann solltest Du Dir die Rockpost-E-Card anschauen. Dabei handelt es sich um eine kurze und knackige Digital-Alternative zur seitenlangen Druckversion der Rockpost. Wenn Du eine Rockpost-E-Card bestellst, bekommst Du sie innerhalb von 24 Stunden als Bilddatei im 9:16-Format per E-Mail zugeschickt. Du kannst die E-Card dann ganz einfach per E-Mail, WhatsApp oder über einen anderen Kanal verschicken.

Hier kannst Du Dir als Beispiel die Rockpost-E-Card vom 4. Oktober anschauen.

Wer macht’s?

Timon Menge schreibt als Musikjournalist für das Classic Rock Magazin, für Radio BOB!, für das Guitar Magazin, das Rock Hard Magazin, die Bluesnews, das SCHALL. Musikmagazin, die Website uDiscover Music von Universal Music, das Online-Magazin Vodafone Featured und arbeitet als Übersetzer für renommierte Instrumentenhersteller wie Marshall Amplification und Ernie Ball. Über die Jahre hat Timon eine Datenbank mit mehr als 10.000 Musikfakten und -geschichten recherchiert. Diese Fakten und Geschichten kannst Du jetzt verschenken – und zwar mit der Rockpost!